Aktuelle Informationen

An technische Leiter und den technischen Einkauf

Kurzinformation Kraftstoff

Wir beobachten anhand unserer Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten in den letzten Jahren vermehrt Störungen an unseren Motoren, die durch den Zusatz von Bioanteilen von zurzeit bis zu 7% im Dieselkraftstoff entstehen. Auch ein zusätzlicher Hinweis unseres Tankanlagenherstellers hat uns bewegt, Sie gesondert darüber in Kenntnis zu setzten und Alternativen aufzuzeigen.

In den Tanks Ihrer Netzersatzanlage, wo der Kraftstoff oft viele Monate oder Jahre lagert, kommt es zur Dichtetrennung des Kraftstoffgemisches in Diesel und Biodiesel. Am Boden des Tanks setzen sich verschiedene Bestandteile des Kraftstoffes, wie Fettsäuren, Methanol sowie Emulgatoren und Katalysatoren aus der Biodieselherstellung ab. Diese chemisch sehr aggressive Mischung bildet zusammen mit Kondenswasser die Grundlage für die „Dieselpest“.

Der Kraftstoff gelangt dann über den Tagestank an die Einspritzelemente des Dieselmotors und zieht entsprechende Dichtungen und Gummielemente in Mitleidenschaft. Dies führt zum Ausfall der gesamten Notstromanlage und darauf folgen in der Regel kostsenintensiven Reparaturen.

Es gibt jedoch zwei Möglichkeiten, diese Schäden zu verhindern:

  • Entleerung sowie die Reinigung der Tankanlage und Betankung der Anlage mit Heizöl nach EN 590.
  • Die Nachrüstung von, entsprechend der Tankgröße ausgelegter Kraftstoffreinigungs- und Pflegeanlagen, die die Qualität des Dieselkraftstoffes über einen Zeitraum von 15 Jahren sicherstellen können. Hierfür erstellen wir Ihnen gern ein entsprechendes Angebot.

Nehmen Sie hierzu einfach Kontakt zu uns auf:

Zum Kontaktformular

030 – 65 210 927-0